Partner

Unterstützung durch starke Partner

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung und dem Didacta-Verband. Darüber hinaus wird der Preis von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis unterstützt.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gestaltet Familienförderung, setzt sich innerhalb der Bundesregierung für die Berücksichtigung der Familieninteressen ein und schafft bessere Bedingungen für partnerschaftliche Elternverantwortung von Vätern und Müttern. Die frühe Bildung, Betreuung und Erziehung bildet dabei ein Schwerpunktthema der Arbeit des Ministeriums.

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)

Jedes Kind soll seine Potenziale und Talente entdecken und entfalten können. Als unabhängige und parteipolitisch neutrale Initiative stößt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in ihren Programmen Veränderungen an. Sie setzt sich für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen ein. Für dieses Ziel bringt die DKJS Akteure aus Staat, Wirtschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zusammen und entwickelt mit ihnen praktische Antworten auf aktuelle Herausforderungen im Bildungssystem. 

 

Didacta Verband

Weil Bildung eine Lobby braucht, schaltet sich der Didacta Verband in die Debatten über den Ausbau und die Verbesserung der Bildungssysteme ein, bezieht in bildungspolitischen Fragen Position und arbeitet mit Ministerien und Behörden zusammen. Er sorgt dafür, dass aktuelle Themen in der Fachöffentlichkeit diskutiert werden und informiert die Öffentlichkeit über wichtige Entwicklungen, die der Bildungssektor bereithält. Der Didacta Verband tritt dafür ein, dass Bildung und Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgaben angenommen und im Zusammenspiel aller Akteure erfolgreich bewältigt werden.

 

Heinz und Heide Dürr Stiftung

Die Heinz und Heide Dürr Stiftung engagiert sich nach dem Stifterwillen breit gefächert. Im SOZIALEN BEREICH konzentriert sich die Stiftung auf die frühkindliche Bildung und fördert die Umsetzung des Early Excellence-Ansatzes in Deutschland. Early Excellence bedeutet nicht Elitenförderung, sondern geht davon aus, dass jedes Kind, jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft exzellent, also einzigartig ist. Dabei werden die Familien in die Bildungsprozesse ihrer Kinder einbezogen. Die Kindertagesstätten entwickeln sich darüber hinaus zu Familienzentren. Im WISSENSCHAFTSBEREICH unterstützt sie neurogenetische Forschungsprojekte und Projekte im Bereich der Energieeffizienz und der Digitalisierung. Im KULTURBEREICH fördert die Stiftung vor allem Autoren, die für das Theater neue Stücke schreiben.

 

Karg-Stiftung 

Hochbegabte Kinder und Jugendliche sind ihr Thema – die Gestaltung des deutschen Bildungssystems in der Hochbegabtenförderung ist ihr Auftrag. Nah an den Bedürfnissen des hochbegabten Kindes und dem Bildungsalltag sucht die Karg-Stiftung professionell und partnerschaftlich bessere Wege für die Förderung Hochbegabter. Sie begleitet Kita, Schule und Beratung wirksam auf diesen. Dabei folgt sie ihrem Leitstern: einem begabungsgerechten Bildungssystem, das auch Hochbegabten auf der Grundlage ihrer besonderen Stärken die Entwicklung ihrer Persönlichkeit ermöglicht. Die Karg-Stiftung, errichtet 1989 von dem Unternehmer Hans-Georg Karg und seiner Frau Adelheid, ist die größte in der Hochbegabtenförderung tätige deutsche Stiftung.

 

Magazin ELTERN

Wo junge Eltern sind, ist Eltern.
In Eltern steckt die Erfahrung von über 50 Jahren – zeitgemäß dargeboten in allen Medien, die junge Eltern nutzen, in den Print-Magazinen ebenso wie in Apps und auf Eltern online. Die Marke Eltern besticht durch Diversität, bietet ausführliche Informationen sowie praktischen Mehrwert und begleitet Mütter und Väter von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum Familienalltag mit größeren Kindern.

Eltern will mit seinen Produkten inspirieren und entlasten, Mütter und Väter während der spannendsten Jahre des Lebens zum Nachdenken anregen, sie unterstützen, Orientierung geben. Eltern steht für zugewandte, gewaltfreie Erziehung – und dafür, die Bedürfnisse aller Familienmitglieder in Einklang zu bringen. 
Eltern erscheint im Verlag Gruner & Jahr.

 

KiKA von ARD und ZDF

Als Qualitätsführer des deutschen Kinderfernsehens steht der Kinderkanal von ARD und ZDF für einen genre- und themenreichen Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Angeboten. Jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren bietet KiKA seit 20 Jahren inhaltliche Vielfalt und altersgerechte Angebote und Eltern sowie Pädagogen Beratung und Orientierung. Nah an der Erlebniswelt der jungen Zuschauer und Nutzer verzichtet KiKA auf unnötige Gewaltdarstellung und Werbung. KiKA ist Lieblingssender der Kinder und die Vertrauensmarke bei Eltern.

 

Internationale Akademie Berlin (INA)

Die Internationale Akademie Berlin (INA) für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Entwicklungs-, Praxis- und Forschungsprojekte sowie Fort- und Weiterbildungen durchführt. Sie arbeitet national und international an der Entwicklung eines interdisziplinären Diskurses zwischen Pädagogik, Psychologie und Ökonomie. 

Das Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung (BeKi) und das Institut für den Situationsansatz (ISTA) arbeiten innerhalb der INA im Arbeitsfeld Frühe Bildung. Hier bündelt sich langjährige Erfahrung in Forschungs- und Praxisprojekten zur Entwicklung und -sicherung pädagogischer Qualität.